Rook 2 (EN/LTF - B)

Der Rook 2 ist als "Highend B-Schirm" für fortgeschrittene Intermediate-Piloten entwickelt worden, deren Leidenschaft das Streckenfliegen ist. Er zeichnet sich durch präzises, leichtgängiges Handling und Agilität, gutes Feedback über die Luftmassen, außerordentliche Steig- und Gleitleistung und einen hohen Topspeed aus. Dabei besitzt er eine moderate Streckung von 5,57 (ausgelegt), eine hohe Resistenz gegen Klapper und den Strömungsabriss, und große passive Sicherheit für einen Piloten dieses Levels.

 

Es kommen beim Rook 2 jede Menge modernen Konstruktionselemente zum Einsatz, wie z.B. eine ausgeprägte Shark Nose (Back Positioned Intake - BPI), doppeltes 3D-Shaping am Obersegel, einfaches 3D-Shaping am Untersegel, sowie Mini-Ribs an der Hinterkante.

 

Setz Dich mit mir in Verbindung, um ihn zu testen und Dich selbst zu überzeugen ... ich fliege ihn selber auch!

Zitate und Testberichte

Lucian Haas (lu-glidz):

"Der Rook 2 von Triple Seven ist so etwas wie der Alleskönner unter den Highend-B-Schirmen. Egal ob leistungsorientierte Strecken- oder Spaßfliegerei, softe Bedingungen oder Powersoaring - überall macht der Schirm eine gute Figur und zeigt kaum Schwächen." 

http://lu-glidz.blogspot.de/2015/07/schirmtest-tripleseven-rook-2.html

 

Ziad Bassil (Dust of the Universe):

"Triple Seven hat den Rook 2 gegenüber seinem Vorgänger verbessert und liegt damit gleichauf mit den besten B-Schirmen, die heute am Markt erhältlich sind! Verpasse nicht einen Testflug auf dem hervorragenden Rook 2, um zu sehen, ob er auch zu Deinen fliegerischen Bedürfnissen passt."

http://ziadbassil.blogspot.de/2015/04/triple-seven-rook-2-sm.html 

 

Marc Wensauer (PWC- und Nationalmannschaftspilot) zu seiner Teilnahme am Serial-Cup auf einem B-Schirm:

„Es war eine besondere und eigenartige Erfahrung, hier mit einem EN-B Schirm zu fliegen. Es macht wider Erwarten großen Spaß, und ist sicherlich für Werttbewerbsanfänger ein angenehmer Einstieg, wenn die Toppiloten etwas eingebremst sind. Sehr auffällig ist die große Bandbreite in dieser Klasse - besonders der Gin Carrera und der Triple Seven Rook 2 waren der Konkurrenz deutlich überlegen."

 

Thermik (Einzeltest in Ausgabe 08/2015):

"Gratulation an Aljaž und Urban Valič. Mit dem Rook 2 ist die erste 'Zweitauflage' eines Triple-Seven-Gleitschirms gut gelungen, und der neue Intermediate ist ein würdiger Nachfolger geworden."

Der komplette Testbericht steht nachfolgend mit freundlicher Genehmigung des Thermik-Magazins zum Download zur Verfügung.

Download
Rook 2 Testbericht_Thermik.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.6 MB

Cross Country (Einzeltest in Ausgabe 167):

"Mit seinem soliden und sorgfältig designten Fluggefühl sowie höchster Leistung ist der Rook 2 eine wahre Streckenmaschine."

Der Testbericht steht nachfolgend mit freundlicher Genehmigung des Cross Country Magazine zur Verfügung:

Download
Rook 2 Testbericht_Cross Country.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Flüge

Mit seinem Erstflug auf dem Rook 2 legte der Portugiese Rui Nascimento im Mai 2015 gleich mal über 200 km hin: http://www.paraglidingforum.com/leonardo/flight/1173745 

Technische Daten

Größe  S MS ML L
Gewichtsbereich (kg) 65-85 80-100 95-115 110-130
Gewicht (kg) 5,2 5,6 6,1 6,6
Fläche ausgelegt (m²) 23,7 26,0 28,3 30,6
Fläche projiziert (m²) 20,1 21,9 23,8 25,8
Streckung ausgelegt 5,57 5,57 5,57 5,57
Streckung projiziert 4,1 4,1 4,1 4,1 
 Anzahl Zellen 57  57  57  57 

Erhältliche Standardfarben

Auf Anfrage sind auch Sonderfarben möglich, wie sie z.B. im Video unten rechts zu sehen sind!

Videos


Wichtiger Hinweis!

Nach 50 bis 70 Flugstunden solltest Du Deinen Rook 2 einem selbständigen Trimm-Tuning unterziehen, das sehr leicht durchzuführen ist. Eine Anleitung findest Du hier.