Knight (EN/LTF - B)

Mit einer Streckung von 5,4 und 51 Zellen ist der Knight als B-Schirm in der Klassenmitte konzipiert und füllt damit die Lücke zwischen dem Pawn (High EN-A) und dem Rook 2 (High EN-B). Somit richtet er sich insbesondere an Streckenflugeinsteiger aber auch an erfahrene Piloten, die einfach einen Schirm suchen, der unaufgeregt ist aber trotzdem ordentlich PS unter der Haube hat. 

 

Wie seine Geschwister besitzt auch der Knight eine Shark Nose (Back Positioned Intake - BPI) und Mini-Ribs an der Hinterkante. Bei der Entwicklung des Profils wurde großer Stellenwert auf bestmögliche Steigleistung gelegt. Der Außenflügel wurde in Hinblick auf eine Minimierung des induzierten Widerstands und für ein intuitives und präzises Handling optimiert. Bei recht langem Beschleunigerweg gewinnt der Knight im Vollgas deutlich an Geschwindigkeit hinzu, so dass er auch gegen stärkeren Wind ankommt oder schnell aus Abwindzonen herausfliegen kann.

 

Der Knight reagiert ohne Verzögerung sehr direkt auf Bremsinputs, ist wunderbar wendig und lässt sich schön eng drehen, ohne dabei abzutauchen. Er zeigt sehr gut an, was die Luft macht und wo es am besten steigt, ist dabei jedoch nicht nervös. Wenn man ihn lässt und die Bremsen komplett löst, erschnüffelt er geradzu die Thermik und zieht förmlich von ganz alleine in den nächsten Aufwind hinein. Man muss es erlebt haben ... kontaktiere mich hier, um einen Testflug zu vereinbaren!

Zitate und Testberichte

Ziad Bassil (Dust of the Universe):

"Triple Seven hat ein Meisterstück in der unteren B-Klasse kreiert. Der beeindruckende Cocktail von Steig- und Gleitleistung, Handling, Komfort, Einfachheit in der Nutzung, Kontrolle über die Bremsen und Effizienz findet man nur sehr selten auf einem Schirm der unteren B-Klasse."

Den gesamten Testbericht findest Du hier.

 

Lucian Haas (lu-glidz):

"Der Knight ist ein sehr interessanter Allrounder im B-Sektor. Von Triple Seven als Mid-B positioniert, braucht sich die Kappe in der Luft keineswegs vor der High-B-Klasse zu verstecken. Und in puncto Handling und Thermikbiss können sich manche der höher eingestuften und gestreckteren Schirme vom Knight sogar noch eine Scheibe abschneiden."

Den gesamten Testbericht findest Du hier.

 

Thermik Magazin (Ausgabe 11/12_2017):

"Fazit: Der Knight ist genau, was er verspricht: Ein mittlerer Intermediate mit gutem Handling und Leistung, um auch im XC-Einsatz kräftig zu punkten. Entsprechend aufwändig ist die Konstruktion - beim Packen und im Umgang mit den hauchdünnen Leinen sollten Liebäugler doch etwas Fürsorge mitbringen.

Der Knight bietet ein überdurchschnittlich spritziges Handling, das im Unterschied zu den meisten Basisintermediates nicht anfängertauglich sein dürfte, dem geübteren Piloten wohl aber eine große Bereicherung sein wird. Besonders augenscheinlich wird das in kniffligen Bedingungen - etwa bei stark versetzten oder generell schwachen Bärten -, hier kann der Pilot außergewöhnlich viel (Steig-)Leistung aus dem Knight kitzeln.

Stichwort Leistung: Die Bauweise mit den vielen Nylonstäbchen und den dünnen Leinen macht sich natürlich bemerkbar - besonders der Schnellflug begeistert mit guter Stabilität und beeindruckender Gleitleistung."

Flüge

Technische Daten

Größe S MS ML L
Gewichtsbereich (kg) 65-80 75-95  85-105 100-120
Gewicht (kg)   4,9 5,3   
Fläche ausgelegt (m²) 23,7 26,4 28 29,8
Fläche projiziert (m²) 20,1 22,4 23,7 25,3
Streckung ausgelegt 5,4 5,4 5,4 5,4
Streckung projiziert 3,8 3,8 3,8 3,8
Anzahl Zellen 51 51 51 51

Erhältliche Standardfarben

Auf Anfrage sind auch Sonderfarben möglich.

Videos