King (EN/LTF - D)

Der King ist ein Hochleister mit drei Leinenebenen und einer ausgelegten Streckung von 6,98. Als solcher richtet er sich an erfahrene Strecken- und Wettkampfpiloten. Es handelt sich beim King um eine Konstruktion auf dem aktuellsten Stand der Technik: Shark Nose (Back Positioned Intake - BPI), 3D-Shaping am Ober- und Untersegel, widerstandsarme Flügelenden, sowie Mini-Ribs an der Hinterkante gehören zu den Designelementen. Optional ist der King mit dem BC-System lieferbar, das eine Brücke zwischen der B- und C-Ebene bildet, um die perfekte Steuerung über die hinteren Tragegurte zu ermöglichen.

 

Piloten aus aller Welt sind sich über die zentralen Eigenschaften des Schirms einig:

  • Die Gleitleistung ist in seiner Klasse unerreicht, was insbesondere auch im voll beschleunigten Flug gilt (Topspeed über 60 km/h).
  • Der King hat ein präzises und spielerisches Handling.
  • Er lässt sich sehr flach drehen und steigt herausragend gut.
  • Mit mehr Brems- und Gewichtseinsatz lässt er sich auch steiler aufstellen, um z.B. enge Bärte zu zentrieren.
  • Der King ist sehr klappresistent. Somit bietet er auch in turbulenten Bedingungen ein großzügiges Sicherheitspolster.
  • Insgesamt handelt es sich beim King um einen sehr zugänglichen Hochleister mit außerordentlicher Leistung.

Zitate und Testberichte

Thermik (Einzeltest in Ausgabe 05/2016):

"Im Top-Speed mit knapp 60 km/h am Tacho gleitet der King überdurchschnittlich flach und effizient. Er krönt sich unbestritten zum Gleitkönig unter den Dreileinern. Auch in der Thermik begeistert der durchzugstarke Triple Seven-Hochleister durch sein ausgewogenes Handling sowie seine vortreffliche Steigleistung - er erlaubt sich keinerlei Schwächen, sondern setzt vielmehr neue Akzente in der D-Klasse. Der King ist ein ausgewogener Schirm, der in seiner Klasse zu den stabilsten gehört."

 

Ziad Bassil (Dust of the Universe):

"Der King ist der neue Maßstab für die Gleitleistung in der D-Klasse. Es scheint so, dass Triple Seven eine leistungsstarke, recht zugängliche, und agile Gleitmaschine für erfahrene Hochleisterpiloten gebaut hat."

http://ziadbassil.blogspot.com.es/2015/12/triple-seven-king-s-m.html

 

Cross Country (Einzeltest in Ausgabe 171):

"Der King ist wahrscheinlich der Dreileiner mit der besten Leistung, der je gebaut wurde - gemäß unserer Flymaster TAS-Tests ist er sicherlich der schnellste. Er ist ein ausgeklügelter Performer, ein ausgeglichener Charakter, und er wird der eher ins Ohr flüstern, als Dich anschreien. Der King: eher ein Segelflieger als ein Stunt-Flieger."

Der Testbericht steht nachfolgend mit freundlicher Genehmigung des Cross Country Magazine zur Verfügung:

Download
King Testbericht_Cross Country.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Flüge

Nicole Fedele:

Die Italienerin Nicole Fedele hatte ihren King kaum in den Händen, da flog sie am 3. November 2015 in Quixadá, Brasilien, als erste Frau über 400 km (401 km, um genau zu sein). Ihr Flug ist hier zu sehen: http://www.xcontest.org/world/en/flights/detail:nicole/3.11.2015/10:10

 

Nicole berichtete nach Ihrem Rekordflug:

"Gestern war mein Tag! Es war sehr windig mit einigen schwierigen Stellen im Laufe des Fluges. Ich hatte mehrere Low Saves in turbulenten Bedingungen, und der King half mir dabei sehr mit seiner tollen Stabilität und seinem exzellenten Steigvermögen. Meine Durchschnittsgeschwindigkeit war überraschend hoch mit ungefähr 45 km/h über die gesamte Strecke von 401 km. Ich bin sehr glücklich und freue mich schon auf meinen nächsten Flug mit meinem King!"

 

Adam Grzech:

Auch den polnischen Pilot Adam Grzech beflügelte sein King in Quixadá zu Höchstleistungen:

390, 403, und 412 km innerhalb von acht Tagen!

Seine Flüge findest Du hier: http://www.xcontest.org/world/en/pilots/detail:Adam

Technische Daten

Größe  S M L
Gewichtsbereich (kg)  75-95 90-110 105-125
Gewicht (kg)  5,1 5,7 6,2
Fläche ausgelegt (m²)  22,2 24,6 26,4
Fläche projiziert (m²)  18,5 20,5 21,9
Streckung ausgelegt  6,98 6,98 6,98
Streckung projiziert  5,27 5,27 5,27
 Anzahl Zellen 72  72  72 

Erhältliche Standardfarben

Auf Anfrage sind auch Sonderfarben möglich!

Videos


Wichtiger Hinweis!

Nach ca. 50 Flugstunden solltest Du Deinen King einem selbständigen Trimm-Tuning unterziehen, das sehr leicht durchzuführen ist. Eine Anleitung findest Du hier.